Zentralausschuss

Sandra Strohmaier

Kontaktdaten:
ZA BMWFW-WF / Universität Graz
Strozzigasse 2, 1080 Wien
T +43 1 53120-3240, Mobil 0664/969 96 69
sandra.strohmaier@bmwfw.gv.at

Persönliches:
Ich bin Grazerin und pendle seit 2008 fast wöchentlich zwischen Graz und Wien. Meine Familie ist für mich sehr wichtig, denn sie bietet mir den Raum mich richtig zu entspannen und fallen zu lassen. Vor allem bin ich Ehefrau und (Groß-)Tante mit Leidenschaft. Ich bin ein sehr positiver, offener und vor allem kommunikativer Mensch, der wertschätzend und respektvoll durchs Leben geht.

Berufliches:
Seit 1980 bin ich an der Karl-Franzens Universität Graz beschäftigt und das sehr gerne - bis zum Jahre 2005 war ich als Institutssekretärin am Institut für Zivilgerichtliches Verfahren, Insolvenzrecht und Agrarrecht beschäftigt. Von 2005 bis 2010 war ich bereits als stellvertretende Betriebsratsvorsitzende für das allgemeine Universitätspersonal tätig und seit meiner Wahl 2009 bin ich Vorsitzende des Zentralausschusses beim Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft; selbstverständlich bin ich aber als Betriebsrätin für alle Kolleginnen und Kollegen an der KFUG weiterhin Ansprechperson in allen "Lebenslagen". Meine Tätigkeiten haben sich seit 2005 um 180 Grad verändert - kein Stein ist auf dem anderen geblieben. Bereits seit dem Jahre 1991 bin ich Mitglied der Personalvertretung bzw im Betriebsrat. Die Arbeit für und mit Menschen, mit meinen KollegInnen hat mir schon immer großen Spaß gemacht und so nimmt mich diese Arbeit nicht nur in meinem beruflichen, sondern auch in meinem privaten Umfeld sehr in Anspruch - doch der Lohn und die Freude, die ich in dieser Arbeit erleben darf, entschädigt mich für die oft sehr intensiven Gespräche und Verhandlungen und vor allem Begleitungen bei Konflikten, Problemen jedes/jeder Einzelnen. Seit Jahren engagiere ich mich für Arbeitsplatzbewertungen - in einer gerechten und arbeitsplatzentsprechenden Einstufung für alle Kolleginnen und Kollegen sehe ich eine meiner Hauptaugenmerke in meiner Arbeit. Hier bringe ich mein Wissen, meinen Blick für das Gesamte und meinem Gerechtigkeitsinn mit vollem Einsatz ein. Nur in persönlichen Gesprächen lassen sich Bedürfnisse jedes/jeder Einzelnen erfragen und erkennen. So besuche ich regelmäßig Kolleginnen und Kollegen in allen Bundesländern, die meinen Rat benötigen und so werde ich es auch in Zukunft halten und Kolleginnen und Kollegen vor Ort informieren und ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Alle, die mich als Zentralausschussvorsitzende kennen, wissen wovon ich spreche. Gemeinsam mit unserem Team bin ich sicher, diese Aufgabe gut bewältigen zu können. Viele MitstreiterInnen haben bereits 2009 mitkandidiert, jedoch habe ich durch meine Arbeit viele Menschen kennen gelernt, die meine Arbeit schätzen und so dadurch motiviert, bei der heurigen Wahl 2014 unserem Team anzugehören. Vieles hat sich in meiner Zeit als Vorsitzende verändert - ich darf hier nur einige wenige Beispiele anführen: " Die ZA-Homepage wurde neu erstellt und ist immer topaktuell " Der Newsletter, den Sie alle mindestens 2x jährlich erhalten, wurde neu geschaffen " Regelmäßige Rundschreiben zu topaktuellen Themen werden regelmäßig an Sie gesandt " In allen Bundesländern finden regelmäßig Sprechtage und Stammtische statt " Spontane Bundesländerbesuche bei KollegInnen in schwierigen Situationen " und ich habe viele Menschen persönlich kennengelernt, vieles gemeinsam mit ihnen erreicht und vieles hat sich dadurch zum Positiven entwickelt…und es entstand so manche Freundschaft daraus! So wie Sie es in den letzten 5 Jahren gewohnt sind, so soll es in der nächsten Periode weitergehen! Bei all diesen vielfältigen Aufgaben kommen mir meine privaten Weiterbildungen zugute - so bin ich als eingetragene Mediatorin im Umgang mit Konflikten jeglicher Art bewandert und kann hier auf viel Erfahrungspotential in meiner täglichen Arbeit zurückgreifen. Menschen in diesem Bereich auszubilden gehört sowohl zu meinen beruflichen als auch privaten Interessen. Mit und für Sie auch in den nächsten 5 Jahren arbeiten zu dürfen bezeichne ich als wahre Wertschätzung.

Hobbys, Interessen:
Auch im privaten Bereich beschäftige ich mich sehr viel mit Menschen - ich sehe meine Aufgabe in der Begleitung von Menschen bei jeglicher Art von Problemen, als mein Hobby, meine Leidenschaft und meine Berufung. Was gibt es Schöneres als Berufliches und Privates so gut verbinden zu können und darin selbst die Erfüllung zu finden, was in weiterer Folge auch jedem Einzelnen, der meinen Rat sucht, zugutekommt. Außerdem fotografiere ich sehr gerne, bereise gerne fremde Städte, pflege meine Freundschaften sehr intensiv und bin gerne zuhause bei meiner Familie.

Beweggründe zu kandidieren:
Mit langjähriger Erfahrung, Werten und meinem lösungsorientierten Ansatz in schwierigen Situationen setze ich mich seit Jahren insbesondere für gerechte Bewertungen ein. Durch meine Tätigkeit als Vorsitzende im Zentralausschuss durfte ich viele wertvolle Kontakte schließen, die meiner Arbeit für Sie zugutekommen. Menschlichkeit, Kollegialität und Solidarität sollen unseren Arbeitsalltag bestimmen. Sie weiterhin in gewohnter Weise vertreten zu dürfen ist mein Ziel. Nur mit Ihnen gemeinsam war und ist es möglich diese Ziele zu erreichen. Ich bedanke mich bei jeder/jedem Einzelnen, die/den ich in den letzten Jahren kennengelernt habe für das tolle Miteinander und die wertvollen Gespräche. Ihr Vertrauen ist unsere Stimme!

Motto:
LEISTUNG belohnen - SOLIDARITÄT leben - NEID verhindern … wichtiger denn je, FCG!

Unser Team:


  • Sandra Strohmaier
  • Alfred Lurf
  • Erwin Vones
  • Gabriele Waidringer
  • Kurt Schneider
  • Susanne Tacha
  • Brigitte Sandara
  • Christian Seidl
  • Angelika Müller
  • Bernhard Kohla
  • Sandra Wissler
  • Mathias Schaller
  • Eva Höller
  • Günther Sticksel
  • Hanne Esterwitsch
  • Thomas Mahringer
  • Ruth Libiseller
  • Siegfried Susitz


  • Slogan ZAWF

    Logo ZAWF

    Liste 1
    Webdesign und Umsetzung von weblifter.at